Startseite
Die Praxis
Wann kann TCM helfen?
Diagnose
Therapiemethoden
Akupunktur
chinesische Arzneimittel
Ernährung nach den 5 Elementen
Migräne
Kinderwunsch und Geburt
Behandlung von Kindern
Impressum und Datenschutz
Anfahrt
   
 


Die chinesische Diätetik klassifiziert die Nahrungsmittel nach ihrer energetischen Natur (unter Anderem nach Geschmack und nach thermischem Verhalten) sowie nach dem Funktionskreis, auf den sie wirken. Die Diätvorschläge werden, wie auch die anderen Therapieformen, für jeden Patienten auf die jeweils gestellte Diagnose abgestimmt.

Die meisten der gängigen Ernährungsempfehlungen greifen zu kurz, da sie den individuellen Bedürfnissen des Einzelnen nicht gerecht werden können.

So kann z.B. für einen Menschen mit einer schwachen, kühlen „Mitte“ (die so genannte Mitte entspricht einem der Funktionskreise des Körpers) die allgemeine Empfehlung, mehr Rohkost und Müsli zu essen oder viel Milch bzw. vitaminreichen Orangensaft zu trinken, zu einer deutlichen Verschlechterung seiner Symptome führen.
Der TCM-Arzt wird hier eher warme, wenig belastende Nahrungsmittel empfehlen, die die „Mitte“ wärmen und stützen.